Zahnärztin kommt – Zähneputzen folgt

Fachzahnärztin Anke Bauer besucht die Kita „Schöne Aussicht“ in Werdau

Zahnärztin kommt – Zähneputzen folgt

Am Montag, dem 13. Juni konnte endlich Anke Bauer, Fachzahnärztin für Öffentliches Gesundheitswesen, zur zahnärztlichen Reihenuntersuchung die Kita „Schöne Aussicht“ wieder betreten. Zwei lange Jahre lang verwehrte ihr das Corona-Virus den Zutritt.

Einige schüchtern, wenige ängstlich, die meisten Kinder haben jedoch ganz stolz die kleinen Beißerchen präsentiert. Mit Einfühlungsvermögen und sanften Worten seitens der Fachzahnärztin und der Aussicht auf eine tolle bunte Zahnbürste, öffneten selbst die Kleinsten der Kita weit ihren Mund zur Untersuchung.

Der Jugendzahnärztliche Dienst des Gesundheitsamtes bietet einmal jährlich eine kostenlose zahnärztliche Vorsorgeuntersuchung in der Kindertageseinrichtung an. Die gesetzliche Grundlage dafür bildet § 11 Abs. 1 Nr. 2 des Gesetzes über den öffentlichen Gesundheitsdienst im Freistaat Sachsen.

Vorsorgeuntersuchungen tragen zur frühzeitigen Erkennung von Gesundheits- und Entwicklungsstörungen bei. Im Bereich der Mundgesundheit dienen Sie der Feststellung von Karies und Zahnbetterkrankungen, der Erfassung der Mundhygiene und der Überwachung der Gebissentwicklung. Das Untersuchungsergebnis wird den Personensorgeberechtigten schriftlich mitgeteilt. Falls eine zahnärztliche Behandlung oder weitere zahnärztliche Maßnahmen angezeigt sind, wird in der Mitteilung darauf aufmerksam gemacht.

Die Erzieher/innen der Kita in Werdau West nahmen den langersehnten Termin zum Anlass um ein Projekt zum Thema „Zahngesundheit" durchzuführen. Sie stellten die Zähne spielerisch in den Mittelpunkt, unteranderem mithilfe von Spielen, Liedern und Bilderbüchern und freuten sich mit den Kindern, dass die „Zwangspause Zähneputzen“ Corona bedingt ein Ende hat.

„Durch die positive Resonanz der Elternschaft gestärkt, putzen die Kinder ab sofort täglich nach dem Mittagessen wieder ihre Zähne.“, so Kita-Leiterin Anja Püschel.

Zähneputzen ist, neben zahngesunder Ernährung, eine wichtige Säule in der Kariesprophylaxe. Putzen Kinder ihre Zähne schon in jungen Jahren regelmäßig nach den Hauptmahlzeiten, wird die Zahnpflege für sie zur Routine und zur Selbstverständlichkeit. „Diese Gewohnheitsbildung stärken wir in unserer Kita, denn bei uns gehört Zähneputzen nun endlich wieder zum elementaren Tagesablauf.“, erklärten die pädagogischen Fachkräfte der Einrichtung.

Die Erzieher/innen begleiten die Kinder beim Zähneputzen mit ihrer pädagogischen Erfahrung und tragen im Alltag dazu bei, dass diese lernen, die Verantwortung für ihren Körper zunehmend selbst zu übernehmen: „Ich achte auf meinen Körper und meine Zähne und erhalte sie gesund.“

Die Verantwortung für die Zahngesundheit eines Kindes liegt natürlich letztlich bei den Eltern. Aufgabe und Ziel der Einrichtung ist es hingegen, die tägliche Mundhygiene auch während der Betreuungszeiten zu ritualisieren und sie positiv zu besetzen.

„Dies betrifft jedoch nur unsere Kindergarten-Kinder, denn hygienisches und pädagogisch gut begleitetes Zähneputzen ist in der Krippe nicht möglich und deshalb alleinige Aufgabe der Eltern.“, so ist sich das Kita-Team einig.

Der zahnärztliche Vorsorgepass konnte nun endlich auch wieder mit einem frischen Stempel glänzen und was gibt es Schöneres, als ein strahlendes gesundes Kinderlachen?

 

 

 

 

© Anja Kurze

Zurück

Kontakt

Stadtverwaltung Werdau
Stadtinformation
Markt 10-18
08412 Werdau

Öffnungszeiten:

Montag09:00 - 11:30 Uhr 
Dienstag09:00 - 12:00 Uhr13:00 - 17:30 Uhr
Mittwochgeschlossen 
Donnerstag09:00 - 12:00 Uhr13:00 - 15:30 Uhr
Freitag09:00 - 11:30 Uhr 

 

Samstagsöffnungen des Einwohner- und Meldewesen in der Zeit von 9:00 - 11:30 Uhr.

06.08.2022
03.09.2022

Weitere Termine finden Sie auch im Terminkalender.

 

Der Freitag wird zunehmend als Tag für die Eheschließung favorisiert

Das Standesamt Werdau passt sich den Wünschen an und öffnet im Zeitraum Juli bis September 2022 an allen Freitagen ausschließlich für Eheschließungen

Die Sommermonate sind bei Hochzeitspaaren beliebt, dieses Jahr ganz besonders. Dies liegt nicht nur am sommerlichen Wetter, sondern auch an den zwei zurückliegenden Jahren, welche große Feierlichkeiten nur eingeschränkt zuließen. Die Nachfrage nach Eheschließungsterminen führt im Werdauer Standesamt dazu, dass im Zeitraum Juli bis September der Freitag Eheschließungen vorbehalten bleibt. Die Standesbeamtinnen bitten daher, dass auf andere Sprechtage ausgewichen wird.