Straßenfußball an der Diesterweg-Oberschule heißt sich für ein #FriedlichesZusammenSpiel einzusetzen

Jugendliche beider Werdauer Oberschulen setzen gemeinsam ein Zeichen für den Frieden

Straßenfußball an der Diesterweg-Oberschule heißt sich für ein #FriedlichesZusammenSpiel einzusetzen

Die neu ausgebildete „Teamergruppe“ der Diesterweg-Oberschule Werdau veranstaltet am 23. Juni 2022 ihr erstes großes Straßenfußball-Turnier auf dem historischen Marktplatz in Werdau - unter dem Motto #FriedlichesZusammenSpiel: Werdau kickt für den Frieden. Spielen werden an dem Tag Schüler*innen beider Werdauer Oberschulen - denn das Zeichen für ein friedliches ZusammenSpiel setzen die Diesterweg-Oberschule und die Oberschule Leubnitz gemeinsam. Die eingespielten Friedenspunkte werden von lokalen Betrieben in eine Spende für Kinder und Jugendliche in und aus der Ukraine übersetzt. (Siehe: https://kickfair.org/ukraine/) Unterstützt wird die frisch gebackene JugendOrga-Gruppe vor Ort von erfahrenen Teamer*innen einer KICKFAIR Schule aus Nürnberg. Neben dem Turnier wird dann auch erstmalig die mit allen Schüler*innen beider Schulen neu entwickelte Ausstellung #FriedlichesZusammenSpiel gezeigt.

Das Projekt ZusammenSpiel ist fest und langfristig verankert an der Diesterweg-Oberschule Werdau. Fußend auf dem ganzheitlichen KICKFAIR Bildungskonzept schafft ZusammenSpiel über Straßenfußball einen gemeinsamen Ausgangspunkt für Begegnung, inklusives Lernen und gemeinsames Engagement von Kindern und Jugendlichen an ausgewählten Partnerschulen in Werdau (Zwickau), Limbach-Oberfrohna (Chemnitz) und Dresden. Dabei sind die Kinder und Jugendlichen selbst die Expert*innen ihrer Projektaktivitäten. Ob als Spieler*in, Organisator*in, Straßenfußball-Mediator*in, KICKFAIR Mentor*in oder Youth Leader übernehmen sie Verantwortung für sich und für ein soziales Miteinander, in der alle gleichermaßen ihre Potentiale entfalten und ein Gefühl von Zugehörigkeit entwickeln können.

Gespielt wird nämlich nach der KICKFAIR Spielweise in gemischten Teams mit Kindern und Jugendlichen aller Geschlechter, verschiedenen Alters und Herkunft und in „3 Halbzeiten“. Fairness zählt genau so viel, wie geschossene Tore. In der ersten Halbzeit treffen sich die Teams in der Dialogzone, um Regeln zu verhandeln, wie sie miteinander spielen wollen. In der zweiten Halbzeit wird gespielt, in der 3. Halbzeit wird das Spiel in der Dialogzone gemeinsam ausgewertet: was hat gut geklappt? Was nicht so gut. Warum? Und was wollen wir das nächste Mal anders, besser machen?

So lernen sie Regeln zu vereinbaren, gemeinsame Werte zu entwickeln, Konflikte zu lösen und zusammen Probleme zu bewältigen. Unter dem inhaltlichen Fokus „Wer bin ICH, wer bist DU, wer sind WIR GEMEINSAM?“ ermöglicht ZusammenSpiel auf spielerische Weise den Kindern und Jugendlichen positive Fremdheitserfahrungen zu machen, Vielfalt als Stärke zu erleben und ihr soziales Miteinander zu gestalten. Jugendliche mit unterschiedlichen Biografien, Hintergründen und Lebenskontexten kommen gezielt in Kontakt und erschließen sich Austauschräume für ein gemeinsames, inklusives Lernen nicht nur auf dem Spielfeld - auch im Klassenzimmer, im Sozialraum Schule und in ihrem kommunalen Lebensumfeld.

KICKFAIR begleitet die beteiligten Schulen und ihre pädagogischen Fachkräfte darin, die im Spiel verankerten Lerninhalte (Wertevermittlung, Regel- und Demokratielernen, Zivilcourage, friedliches Zusammenleben in Vielfalt) auch in weitere Lernzusammenhänge zu bringen. Gemeinsam werden lokal angepasste Umsetzungspläne erstellt, wie ZusammenSpiel langfristig in den schulischen Alltag integriert und mit dem Curriculum verknüpft werden kann.

Offizielle Eröffnung: 9:30 Uhr | Ab 10 Uhr: Gespräche mit Verantwortlichen

Sie sind fußballbegeistert und für ein FAIRPLAY? Dann schauen Sie am 23.06.2022 auf dem Werdauer Marktplatz vorbei! Wir freuen uns auf Sie!

ZusammenSpiel ist ein Projekt von KICKFAIR in Partnerschaft mit und gefördert von terre des hommes Deutschland und dem Volkswagen-Konzernbetriebsrat.

KICKFAIR: KICKFAIR ist ein gemeinnütziger Verein, der bundesweit an über 80 Standorten aktiv ist und jährlich fast 17.000 Kinder und Jugendliche erreicht. Der Verein verfolgt das Ziel, dass alle Kinder und Jugendlichen die gleichen Chancen haben, ihre Potenziale zu entfalten und Gesellschaft zu gestalten. Dazu hat KICKFAIR ein sportbezogenes, ganzheitliches Bildungskonzept entwickelt, das Jugendliche als Expert*innen ihrer Lebensrealitäten sieht und selbst zu Gestalter*innen ihres Lernens macht. Dabei gehen die persönliche Entwicklung, das demokratische Miteinander, veränderte Denkweisen sowie Veränderungen vor Ort Hand in Hand. Schulen werden begleitet, dieses Konzept langfristig in ihr Curriculum zu integrieren.

terre des hommes: terre des hommes Deutschland e.V. (tdh) ist eine internationale Kinderrechtsorganisation, die weltweit 250 Projekte von lokalen Partnerorganisationen für und mit marginalisierten Kindern und Jugendlichen fördert. Im Regionalprogramm Deutschland und Europa arbeitet terre des hommes überwiegend mit Partnerorganisationen zusammen, die junge Geflüchteten unterstützen und sie in der Umsetzung ihrer Rechte stärken sowie mit Partnerorganisationen, die auf die Selbstorganisation von Kindern und Jugendlichen setzen. tdh erkennt Kinder und Jugendliche als Akteur*innen und Expert*innen ihrer eigenen Lebenswelt ab. Auf Basis dieser Arbeit vermittelt tdh Forderungen und Empfehlungen an die Politik zur Verbesserung der Lebenssituation von geflüchteten und marginalisierten Kindern und Jugendlichen.

Volkswagen-Konzernbetriebsrat: Der Volkswagen-Konzernbetriebsrat und terre des hommes Deutschland e.V. bringen im Programm ‚a chance to play‘ weltweit Menschen durch Fußball zusammen. Mit a chance to play wird das Potential des Spiels dazu genutzt, um Entwicklungsfreiräume für Kinder und Jugendliche zu schaffen. Denn Sport und Spiel sind kein Extra sondern zentral für die kindliche Entwicklung. Der VW-Konzernbetriebsrat fördert Freiräume für Kinder durch Sport und Spiel, um ihnen die Chance zu geben, in einer kindgerechten Umgebung aufzuwachsen. A chance zu play fokussiert auf Gewaltprävention und Lern- und Bildungsangebote und richtet sich an Kinder und Jugendliche, die es oft schwer haben, im Umfeld von Volkswagen-Standorten in Argentinien, Brasilien, Indien, Mexiko, Südafrika, Thailand und Deutschland.

Symbol Beschreibung Größe
KICKFAIR_#FriedlichesZusammenSpiel_Ausstellung_Werdau_Flyer.pdf
0.7 MB

© Anja Kurze

Zurück

Kontakt

Stadtverwaltung Werdau
Stadtinformation
Markt 10-18
08412 Werdau

Öffnungszeiten:

Montag09:00 - 11:30 Uhr 
Dienstag09:00 - 12:00 Uhr13:00 - 17:30 Uhr
Mittwochgeschlossen 
Donnerstag09:00 - 12:00 Uhr13:00 - 15:30 Uhr
Freitag09:00 - 11:30 Uhr 

 

Samstagsöffnungen des Einwohner- und Meldewesen in der Zeit von 9:00 - 11:30 Uhr.

06.08.2022
03.09.2022

Weitere Termine finden Sie auch im Terminkalender.

 

Der Freitag wird zunehmend als Tag für die Eheschließung favorisiert

Das Standesamt Werdau passt sich den Wünschen an und öffnet im Zeitraum Juli bis September 2022 an allen Freitagen ausschließlich für Eheschließungen

Die Sommermonate sind bei Hochzeitspaaren beliebt, dieses Jahr ganz besonders. Dies liegt nicht nur am sommerlichen Wetter, sondern auch an den zwei zurückliegenden Jahren, welche große Feierlichkeiten nur eingeschränkt zuließen. Die Nachfrage nach Eheschließungsterminen führt im Werdauer Standesamt dazu, dass im Zeitraum Juli bis September der Freitag Eheschließungen vorbehalten bleibt. Die Standesbeamtinnen bitten daher, dass auf andere Sprechtage ausgewichen wird.