100 Jahre "Morgenröte e.V. Werdau"

Gartenverein in der Brüderstraße feiert sein 100-jähriges Bestehen

100 Jahre 'Morgenröte e.V. Werdau'

Im Oktober 1921 fanden sich sieben Werdauer Bürger zusammen und gründeten den Gartenverein "Morgenröte e.V. Werdau" in der Brüderstraße, damals noch unter dem Namen „Lichtenheldts Kolonie“.

Zu Beginn gab es laut dem Vereinsvorstand Ute Kupfer 44 Parzellen, die so beliebt waren, dass es sogar eine Wartezeit von 1-3 Jahren oder länger gegeben hat.

Nach und nach wurden dann einzelne Parzellen zu unterschiedlichen Größen zusammengelegt, sodass es nun größere Gärten mit bis zu 430m² und kleinere ab 140m² gibt. "Unsere schöne Gartenanlage hat viel zu bieten! So wird beispielsweise ein Garten für die Werdauer Tafel bewirtschaftet, es werden kleinere und größere Feste gefeiert und es gibt seit etwa 24 Jahren einen Frauenstammtisch" so Kupfer. Nicht zuletzt ist die ideale Lage der Gartenoase zu nennen - besonders für Familien, da sie direkt an einer Kita und dem Gymnasium liegt.

Wer künftig seine freie Zeit im eigenen (gepachtet) Garten verbringen möchte, kann sich für die sieben freien Parzellen an Frau Kupfer wenden, denn ihr Wunsch wäre es "für einen weiteren Fortbestand Nachwuchs und Hobbygärtner zu finden, die die nächsten hundert Jahre Bestehen dieser schönen Anlage ermöglichen. Bei Interesse an einer Parzelle melden Sie sich unter 03761/ 85142.“

Die Stadt Werdau ist stolz eine solche Vereinsgartenlandschaft und damit verbundene Traditionen und Wurzeln zu besitzen und gratuliert dem Verein "Morgen Röte" zu seinem 100-jährigen Bestehen.   

© Anja Kurze E-Mail

Zurück

Kontakt

Stadtverwaltung Werdau
Stadtinformation
Markt 10-18
08412 Werdau

Öffnungszeiten:

Montag09:00 - 11:30 Uhr 
Dienstag09:00 - 12:00 Uhr13:00 - 17:30 Uhr
Mittwochgeschlossen 
Donnerstag09:00 - 12:00 Uhr13:00 - 15:30 Uhr
Freitag09:00 - 11:30 Uhr 

 

Samstagsöffnungen des Einwohner- und Meldewesen in der Zeit von 9:00 - 11:30 Uhr.

07.05.2022 und am 11.06.2022

Weitere Termine finden Sie auch im Terminkalender.